Frauen auf der Raumstation – international

frtv.org

Bildquelle:

frtv.org

Tamara Elizabeth Jernigan

Bild: nasa.gov

Claudie Hagnieré

Bild: nasa.gov

Samantha Cristoforetti

Bild: esa.int

Geballte Frauenpower gibt es auch im Weltraum. Im Zeitraum von 1998 bis 2014 fanden insgesamt 78 Missionen zur Internationalen Raumstation (ISS) statt. In 38 Fällen waren Raumfahrerinnen mit an Bord – auch in leitender Position. Dabei stachen von den insgesamt 33 Frauen manche ganz besonders hervor.

Nancy Jane Sherlock Curie reiste als erste Frau am 4. Dezember 1998 mit dem Space Shuttle Endeavour zur ISS. Während ihrer Mission wurde der Verbindungsknoten Unity mit dem russischen Modul Sarja verbunden und Curie bediente den Roboterarm.

Tamara Elizabeth Jernigan reiste im Mai 1999 zur ISS. Mit ihm Gepäck hatte sie vier Tonnen Versorgungsgüter. Zusammen mit ihrem Kollegen Daniel Barry installierte sie zwei Kräne.

1999 manövrierte die US-Amerikanerin Catherine Grace Coleman das Röntgenteleskop Chandra ins All.

Marsha Sue Ivins brachte im Februar 2001 das US-Labor Destiny zur Raumstation.

Susan Jane Helms kam im März 2001 zur Raumstation und montierte neben dem ISS-Roboterarm später auch die Luftschleuse Quest. Gleichzeitig verbrachte sie auch die längste Zeit am Stück außerhalb der Raumstation: Mehr als 8 Stunden hielt sie sich bei einem Außeneinsatz auf.

Am 12. Juli 2001 brach Janet Lyn Kavandi zur ISS auf. An Bord der Atlantis befand sich auch die Luftschleuse Quest, die Kavandi mit ihren Kollegen vor Ort installierte.

Missionsspezialistin Linda Maxine Godwin startete im Dezember 2001 und steuerte den Shuttle-Roboterarm, um das Mehrzwecklogistik-Modul Raffaello anzubringen. In einem vierstündigen Außenbordeinsatz montierte sie Isoliermatten an den Solarmodulen.

Kommandantin Eileen Collins leitete im Juli 2005 den ersten Space-Shuttle Flug nach der Columbia-Katastrophe zur ISS.

Am 18. September 2006 flog die erste und einzige Weltraumtouristin Anousheh Ansari für zwei Wochen zur Internationalen Raumstation.

Einen Außenbordeinsatz der ganz besonderen Art erlebte die US-Amerikanerin Heidemarie Martha Stefanyshyn-Piper. Ihre Werkzeugtasche machte sich selbstständig und schwebte in den Weltraum. Achteinhalb Monate lang war sie von der Erde aus zu sehen, bis sie schließlich nach dem Eintreten in die Erdatmosphäre verglühte.

Eine ganz besondere Funktion auf der ISS übernahm Barbara Radding Morgan. Als erste Educator-Mission-Spezialistin unterrichtete sie im Jahr 2007 von der Raumstation aus und übernahm gleichzeitig auch dieselben Aufgaben wie ihre Kollegen.

Rekorde im All

Peggy Annette Whitson ist die Frau mit der längsten Gesamtzeit an Bord der ISS. Insgesamt 377 Tage verbrachte sie dort. Im Februar 2007 leitete Whitson die Expedition 16. Damit führte sie als erste Frau auch das Kommando über die Internationale Raumstation.

Gleich drei Rekorde kann Sunita Lyn Williams verbuchen. Mit 194 Tagen und 18 Stunden verbrachte die Astronautin bisher die längste Zeit an Bord der ISS. Darüber hinaus hatte sie als Frau mit ihren sieben Außeneinsätzen nicht nur die meisten, sondern sie weilte auch gleichzeitig die längste Zeit außerhalb der Raumstation: mehr als 50 Stunden.

Nationen im All

Naoko Yamazaki ging 2010 für die japanische Raumfahrtgesellschaft JAXA an Bord der ISS. Sie war damit die erste und einzige dort. Als Missionsspezialistin bediente sie den Roboterarm des Space Shuttles.

Südkorea schickte 2006 mit Yi So-yeon seine erste und zugleich einzige Raumfahrerin ins All. Während ihres achttägigen Aufenthalts war sie dafür zuständig, verschiedene Experimente durchzuführen.

Claudie Hagnieré startete am 21. Oktober 2001 als erste und einzige französische Astronautin zur ISS. Als erste Frau aus dem Ausland brachte sie die Qualifikation als Sojus-Kommandantin mit.

Als erste russische Kosmonautin reiste Jelena Olegowna Serowa am 25. September zu ihrer Mission zur ISS und befindet sich derzeit noch im Orbit.

Die italienische Astronautin Samantha Cristoforetti flog am 23. November 2014 zur ISS und befindet sich derzeit noch im All. Im Kader des aktuellen Europäischen Astronautenkorps ist sie die einzige weibliche Person.

Neben den vorgestellten 18 Astronautinnen waren weitere 15 Raumfahrerinnen an den Missionen rund um die ISS beteiligt: Tracy Caldwell-Dyson, Susan Jane Helms, Joan Elizabeth Higginbotham, Kathryn Patricia Hire, Wendy Barrien Lawrence, Sandra Hall Magnus, Pamela Ann Melroy, Dorothy Metcalf-Lindenburger, Lisa Nowak Oleg, Karen Lujean Nyberg, Ellen Lauri Ochoa, Julie Payette, Nicole Stott, Shannon Walker, Mary Ellen Weber, Stephanie Wilson.

Wer die erste deutsche Astronautin an Bord der ISS wird bleibt abzuwarten. Mehr Infos hierzu gibt es unter: http://dieastronautin.de/